Alles über Treppenlifte für schmale Treppen: Planung, Modelle, Kosten

Die Installation eines Treppenlifts auf schmalen Treppen bringt besondere Herausforderungen mit sich. Man muss sicherstellen, dass der Treppenlift zur schmalen Treppe passt und alle Sicherheitsstandards erfüllt. Es ist wichtig, die Mindestlaufbreite der Treppe zu beachten, um eine reibungslose und sichere Nutzung des Treppenlifts zu gewährleisten.

Wir verraten Ihnen, worauf Sie beim Kauf eines Treppenlifts für schmale Treppen besonders achten müssen.

Schmale Treppe beim Hauseingang

Für Schnellleser

  • Die meisten Treppenlifte kommen mit einer Mindestbreite von 70cm aus. Ist die Treppe schmaler, so wird meist ein Sondermodell, bzw. eine Sonderanfertigung benötigt.
  • Folgende Varianten gibt es in spezieller Ausführung für besonders schmale Treppen: Plattformlift, Sitzlift, Stehlift, Hublift
  • Bei Plattform und Stehliften sollte darauf geachtet werden, dass Plattform und Sitz umgeklappt werden kann
  • Kosten für einen solchen Lift starten bei 3.500€ bis 9.000€ (je nach Modell und Gegebenheit der Treppe)
  • Förderung von bis zu 4.000€ möglich

1. Mindestbreite der Treppe für Treppenlifte auf schmalen Treppen: Wichtige Planungsaspekte

Die Planung und Anpassung von Treppenliften für schmale Treppen erfordert besondere Aufmerksamkeit. Eine der wichtigsten Überlegungen ist die Mindestbreite der Treppe, um sicherzustellen, dass der Treppenlift problemlos passt. 

Für die Installation eines Treppenlifts ist in der Regel eine Mindestbreite der Treppe von 70 cm erforderlich. Darunter Fallen auch die meisten Treppen. Denn nach der Bauverordnung (DIN 18065) muss die Treppenbreite bei baurechtlich notwendigen Treppen mindestens 100cm sein und bei baurechtlich nicht notwendigen Treppen mindestens 50cm sein. Eine notwendige Treppe ist dabei eine Treppe die auch als Fluchtweg genutzt werden kann und eine nicht notwendige Treppe ist sozusagen eine zusätzliche Treppe.

Ist die Treppe schmaler als 70cm, so wird ein Sondermodell, bzw. eine Sonderanfertigung benötigt.

Ein wichtiges Feature beim Kauf eines Treppenlifts für schmale Treppen sind hochklappbare Sitze bzw. Plattformen. So nimmt das „Treppen versperrende Elemente” bei Nicht-Nutzung keinen unnötigen Platz weg.

Falls Sie sogar in der Lage sind, während der Fahrt stehen zu können, so empfiehlt sich ein Stehlift. Dies ist mit Abstand die platzsparendste Variante. Hierbei gibt es sogar Modelle, die eine Breite von nur 40 cm haben.

Vorteile Mietmodell Nachteile Mietmodell

Flexibilität ohne langfristige Verpflichtungen

Ab 36 Monaten miete sind die Gesamtkosten meist höher als beim Kauf eines Treppenlifts

Niedrigere anfängliche Kosten im Vergleich zum Kauf

Einschränkungen bei der Auswahl bestimmter Treppenliftmodelle

Inbegriffener Wartungs- und Reparaturservice

Abhängigkeit von einem Vermieter für Wartungsdienstleistungen

2. Treppenlift-Lösungen für schmale Treppen: Plattform-, Sitz- und Stehlifte im Überblick

Bei schmalen Treppen stehen verschiedene Arten von Treppenliften zur Verfügung, um den individuellen Bedürfnissen gerecht zu werden:

Plattformlift

Diese Treppenlifte sind besonders geeignet für Rollstuhlnutzer. Wie der Name bereits aussagt, besitzen diese Treppenlifte eine Plattform, auf welche die zu fördernde Person direkt mit dem Rollstuhl drauf kann. Die Plattformen sind in verschiedenen Größen erhältlich, abhängig von den Maßen des Rollstuhls und dem Platzbedarf des Benutzers. Um die Realisierbarkeit eines Plattformlifts zu überprüfen, ist es wichtig, die benötigten Plattformmaße zu kennen und entsprechend anzupassen. Wichtig bei der Anschaffung eines solchen Lifts bei schmalen Treppen ist, dass die Plattform klappbar ist, sodass bei Nichtbenutzung kein Platz verbraucht wird und die Treppe von anderen ohne Einschränkung benutzt werden kann.

Sitzlift

Im Vergleich zum Plattformlift punktet der Sitzlift mit einem geringeren Platzbedarf. Trotzdem bietet er einen hohen Komfort, da die Benutzer auf einer bequemen Sitzschale Platz nehmen. Bei Sitzliften gibt es sogar besonders platzsparende Ausführungen, die bereits bei einer Breite von 50 cm installiert werden können. Auch hier ist es sehr von Vorteil, wenn der Sitz umklappbar ist, sodass bei Nicht-Nutzung kein Platz verbraucht wird.

Im Vergleich zum Plattformlift gibt es jedoch auch einen entscheidenden Nachteil: Ein Rollstuhl kann nicht mit transportiert werden. In diesem Fall benötigt der Benutzer bei jeder Etage einen Ersatzrollstuhl und muss in der Lage sein, von der Sitzschale in den Rollstuhl umzusteigen.

Stehlift

Der Stehlift ist die schmalste Variante der Treppenlifte. Diese Option setzt voraus, dass Benutzer in der Lage sind, selbstständig während der Fahrt zu stehen. Der Stehlift ist mit unterstützenden Polstern ausgestattet, die die Wirbelsäule stabilisieren. Wie auch beim Sitzlift kann hier kein Rollstuhl mit transportiert werden. 

Hublift

Sollte kein Platz an der Treppe für einen Treppenlift sein, so gibt es mit dem Hublift noch eine weitere Variante, um eine Person nach oben zu befördern. Der Hublift muss nicht direkt an der Treppe montiert werden, sondern kann auch nebenan installiert werden. Beim Hublift wird eine Hubplattform senkrecht nach oben geschoben, ähnlich wie bei einem Aufzug. Mit Hubliften kann man in der Regel Höhenunterschiede von maximal 3 Metern überwinden.

Insgesamt empfehlen wir bei der Planung eines Treppenlifts für schmale Treppen einen Fachexperten zur Seite zu holen. Dieser berät Sie und prüft die Machbarkeit des Vorhabens.

Mit unserem nachfolgenden Formular bekommen Sie Angebote bzw. Kontaktaufnahmen von bis zu 3 Fachbetrieben aus Ihrer Nähe:

3. Kosten und Finanzierung von Treppenliften für schmale Treppen: Modelle, Preise und Fördermöglichkeiten im Überblick

Die Kosten variieren je nach Art und Anforderungen des Treppenlifts. Anbei erhalten Sie eine Einschätzung für die unterschiedlichen Treppenlift-Modelle:

Treppenlift Modell Kosten

Plattformlift

Ab 9.000€

Sitzlift

Ab 3.500€

Stehlift

Ab 3.500€

Hublift
Ab 6.000€

Die Kosten hängen neben der Art des Treppenlifts auch stark mit der Beschaffenheit der Treppe zusammen, sowie den gegebenenfalls notwendigen Komponenten wie klappbare Sitze/ Plattformen. Einen genaueren Überblick über die Kosten finden Sie in unserem Ratgeberartikel zum Thema “Treppenlift Kosten”.

Glücklicherweise müssen die Kosten für einen schmalen Treppenlift nicht ausschließlich von Ihnen selbst getragen werden. Wenn Sie einen Pflegegrad haben, dann bekommen Sie von der Kranken- bzw. Pflegekasse einen Zuschuss von bis zu 4.000€. Wie Sie diese Förderung beantragen, erfahren Sie in unserem Artikel “Förderung Kranken- bzw. Pflegekasse”.

Um die Kosten noch weiter zu senken, können Sie sich auch Gedanken über ein gebrauchtes Modell machen. Und wenn Sie den Treppenlift für Ihre schmale Treppe nur vorübergehend benötigen, bietet sich gegebenenfalls auch die Miete eines Treppenlifts an.

Stiftung Warentest empfiehlt beim Kauf eines Treppenlifts übrigens, dass man sich mehrere Angebote einholt, um diese miteinander zu vergleichen und schwarze Schafe zu umgehen. Das nachfolgende Anfrageformular hilft Ihnen dabei, bis zu 3 Angebote von Fachbetrieben aus Ihrer Nähe zu erhalten. So können Sie Preise vergleichen und sparen.

Häufige Fragen zum Thema Treppenlift für schmale Treppen (FAQ)

Der Stehlift ist die schmalste Variante der Treppenlifte und bietet eine platzsparende Lösung. Er setzt jedoch voraus, dass Benutzer während der Fahrt selbstständig stehen können.

Die Installation eines Treppenlifts erfordert in der Regel professionelle Hilfe, um die Sicherheit und Funktionalität zu gewährleisten. Es wird dringend empfohlen, einen Fachbetrieb oder einen Experten hinzuzuziehen.

Die Kosten variieren je nach Modell, Hersteller und individuellen Anforderungen und starten zwischen 3.500€ und 9.000€

Ja, die Kranken- bzw. Pflegekasse bezuschusst den Kauf eines schmalen Treppenlifts mit bis zu 4.000€. Was dafür notwendig ist, erfahren Sie in unserem Ratgeber “Förderungen für Treppenlifte

Es wird empfohlen, einen Fachexperten zur Planung hinzuzuziehen, um die individuellen Bedürfnisse zu berücksichtigen und die Machbarkeit sicherzustellen.

Bildquellen:

  • Schmale Treppe beim Hauseingang – Quelle: Pexels