Haltegriffe für sicheres Ein- und Aussteigen im barrierefreien Bad

In der heutigen Gesellschaft wird die Bedeutung von barrierefreien Bädern immer wichtiger, insbesondere für Menschen mit eingeschränkter Mobilität oder ältere Personen. Das Installieren von Haltegriffen im Badezimmer ist eine effektive Möglichkeit, um das Ein- und Aussteigen sicherer und einfacher zu gestalten. Diese Haltegriffe bieten Stabilität und Unterstützung beim Betreten und Verlassen der Dusche, Badewanne oder Toilette. Sie dienen nicht nur als praktisches Hilfsmittel, sondern tragen auch maßgeblich zur Unfallverhütung bei.
In diesem Artikel werden wir die Bedeutung von Haltegriffen im barrierefreien Bad genauer betrachten. Wir werden aufzeigen, welche Arten von Haltegriffen es gibt, wie sie installiert werden und welche Vorteile sie bieten. Darüber hinaus werden wir auch darauf eingehen, wie Haltegriffe das allgemeine Wohlbefinden und die Selbstständigkeit der Nutzer im Badezimmer verbessern können.

Haltegriff in einem Badezimmer für ein barrierefreies Bad

Für Schnellleser – Das wichtigste zu Haltegriffen im Bad

  • Haltegriffe erhöhen die Sicherheit und Sturzprävention
  • Besonders bei Haltegriffen mit Saugsystem ist die Montage sehr einfach und schnell
  • Die optimale Höhe für Haltegriffe in der Duschzelle liegt bei 85 cm
  • Haltegriffe sind meist aus Edelstahl, Aluminium oder Kunststoff

1. Warum sind Haltegriffe in der Dusche und Badewanne so wichtig?

Haltegriffe in Duschen und Badewannen sind eine einfache, aber äußerst effektive Maßnahme, um die Sicherheit und den Komfort beim Ein- und Aussteigen zu erhöhen. Insbesondere für ältere Menschen, Personen mit eingeschränkter Mobilität oder nach einer Operation können diese Griffe eine große Hilfe sein und das Sturzrisiko deutlich reduzieren.

Fester Halt beim Einsteigen in die Dusche oder Badewanne

Beim Einsteigen in die Dusche oder Badewanne bieten stabile Haltegriffe einen sicheren Halt. Man kann sich daran festhalten und so kontrolliert und ohne Wankbewegungen in die Nasszelle gelangen. Dies ist besonders wichtig auf glatten, nassen Oberflächen, auf denen man leicht ausrutschen kann.

Unterstützung beim Aufstehen aus der Badewanne

Nach dem Baden fällt es vielen Menschen schwer, wieder selbstständig aus der Badewanne aufzustehen. Hier leisten Haltegriffe wertvolle Hilfe als Aufstehhilfe, indem man sich daran hochzieht und so die Beinmuskulatur entlasten kann. So lässt sich die Bewegung sicher und ohne übermäßige Anstrengung bewältigen.

Mehr Unabhängigkeit im Bad

Durch die zusätzliche Unterstützung der Haltegriffe können viele Personen länger selbstständig duschen und baden. So sorgt ein Haltegriff beispielsweise für einen sicheren Stand in der Duschkabine.

Dies stärkt das Selbstwertgefühl und die Lebensqualität. Die Griffe sind in verschiedenen Ausführungen und Längen erhältlich und lassen sich optimal an die individuellen Bedürfnisse anpassen.

Mit einer Installation der Haltegriffe an strategisch günstigen Positionen sorgt man für ein deutlich höheres Maß an Sicherheit und Komfort im Badezimmer. Eine sinnvolle Investition in die eigene Unabhängigkeit und Lebensqualität.

2. Vor- und Nachteile von Badezimmer-Haltegriffen auf einen Blick

Haltegriffe erhöhen die Sicherheit und Selbstständigkeit im Badezimmer enorm. Sie bieten einen festen Halt und reduzieren die Sturzgefahr auf nassen Fliesen oder beim Ein- und Aussteigen der Dusche oder Badewanne. Gerade für ältere Menschen und Personen mit eingeschränkter Mobilität sind sie unverzichtbar.

Hochwertige Modelle aus Edelstahl oder Aluminium sind rutschfest, korrosionsbeständig und langlebig.

Nachfolgend sind die wichtigsten Vor- und Nachteile von Badezimmer-Haltegriffen zusammengefasst:

Vorteile Nachteile
Erhöhte Sicherheit und Sturzprävention
Bei Modellen mit fester Installation ist der spätere Rückbau etwas kompliziert
Erhöht die Selbstständigkeit
Manche Modelle können für Rollstuhlfahrer im Weg sein
Robust und langlebig
Teilweise unkomplizierte Montage
Meist sehr platzsparend
Geringe Anschaffungskosten

Insgesamt überwiegen die Vorteile von Haltegriffen stark.

3. Welche verschiedenen Arten von Haltegriffen im Badezimmer gibt es?

Haltegriffe im Badezimmer gibt es in zahlreichen Varianten, die sich an die individuellen Bedürfnisse und räumlichen Gegebenheiten anpassen lassen. Die richtige Auswahl ist entscheidend für optimale Unterstützung und Sicherheit.

Fest montierte Haltegriffe an der Wand (Wandgriffe)

Wandgriffe sind die klassischen Haltehilfen, die an der Wand montiert werden. Sie sind in verschiedenen Längen und Formen wie gerade, gewinkelt oder gebogen erhältlich. Die Montage erfolgt dabei mit Dübeln und Schrauben. Aufgrund der Integration des Haltegriffs in die Wand, ist diese Variante besonders stabil und belastbar.

Saughaltegriffe (Mobile Haltegriffe)

Saughaltegriffe sind extrem flexibel und lassen sich einfach an mehreren Stellen im Badezimmer montieren. Und das Ganze ohne Bohren oder Schrauben. Es ist also kein Werkzeug notwendig.

Die Befestigung erfolgt dabei über einen Saugnapf an glatten Oberflächen wie Fliesen oder Glas. Und bei Bedarf kann die Saughilfe jederzeit kinderleicht wieder abmontiert werden. 

Dank der Vielseitigkeit und des minimalen Montageaufwands sind Saughaltegriffe besonders beliebt.

Badewannengriffe

Ein Badewannengriff ist typischerweise länger und stabiler als ein gewöhnlicher Stützgriff, um das volle Körpergewicht beim Transfer zu tragen. Sie werden strategisch am Wannenrand oder der angrenzenden Wand montiert, sodass man sich beim Hineinsteigen und Heraussteigen daran festhalten kann. Die ergonomische Form und die rutschfeste Oberfläche bieten einen sicheren Halt.

Im Gegensatz zu Stützgriffen an Duschen oder Toiletten, die eher als Orientierungshilfe dienen, sind Badewannengriffe unverzichtbar für Personen mit eingeschränkter Mobilität. Sie reduzieren das Sturzrisiko erheblich und ermöglichen ein sicheres Aufrichten aus der Badewanne.

Stützklappgriffe

Stützklappgriffe sind eine praktische Lösung, um die Sicherheit im Badezimmer zu erhöhen und gleichzeitig Platz zu sparen. Diese klappbaren Griffe können an der Wand montiert werden und lassen sich bei Nichtgebrauch einfach hochklappen.

Duschhocker

Der Duschhocker ist zwar nicht direkt ein Duschgriff, sorgt aber für ein ähnliches Ergebnis – mehr Sicherheit und Komfort beim Duschen. Diese kleine Sitzgelegenheit in der Duschkabine oder Badewanne ermöglicht es älteren Menschen und Personen mit eingeschränkter Mobilität, die anstrengende Stehzeit zu reduzieren. Durch die Sitzmöglichkeit sinkt das Sturzrisiko erheblich.

Moderne Duschhocker Modelle sind höhenverstellbar und oft aus rutschfestem, korrosionsbeständigem Aluminium oder Edelstahl gefertigt. Einige verfügen über integrierte Haltegriffe für zusätzlichen Halt.

4. Optimale Positionierung von Haltegriffen im Badezimmer

Die DIN-Norm 18040-2 regelt die Anforderungen für ein barrierefreies Badezimmer. Auch die Montagehöhe für Haltegriffe wird hier festgehalten und kann als Orientierungshilfe herangezogen werden.

Für Haltegriffe im Duschbereich gilt eine Montagehöhe von 85 cm über dem Fußboden. Zusätzlich zu den waagerechten Griffen sollten auch senkrechte Griffe installiert werden.

Im Bereich der Badewanne sind Halte- und Stützgriffe strategisch so anzubringen, dass man sich beim Ein- und Aussteigen daran festhalten kann. Typischerweise werden sie an der Wanne oder der angrenzenden Wand montiert.

Für Stützklappgriffe neben einem Duschsitz ist eine Höhe von 28 cm über der Sitzfläche (46-48 cm) gedacht. Die Vorderkante muss 15 cm über dem Sitz herausragen.

Haltegriffe neben Toiletten oder Waschtischen dienen als Orientierungshilfe und erleichtern das Aufstehen. Eine genaue Montagehöhe ist hier jedoch nicht vorgegeben, sollte aber benutzerfreundlich und der Körpergröße angepasst sein.

Für einen lückenlosen Halt empfiehlt sich die Installation mehrerer Haltegriffe im Badezimmer. So kann man sich beim Bewegen von einer Stütze zur nächsten hangeln. Auch Eckgriffe oder längere Haltestangen bieten durchgehende Unterstützung.

5. Montageanleitung für fest montierte Haltegriffe

Die Montage von Haltegriffen an der Wand erfolgt in mehreren Schritten:

  1. Markieren der gewünschten Position und Höhe des Griffes an der Wand. Dabei sollte ein Abstand von ca. 5 cm zur Wand eingehalten und die Körpergröße des Nutzers berücksichtigt werden.
  2. Bohren der Löcher für die Dübel an den markierten Stellen. Die Bohrtiefe und der Durchmesser richten sich nach den mitgelieferten Dübeln.
  3. Setzen der Dübel in die gebohrten Löcher.
  4. Anschrauben der Befestigungsanker mit Dichtgummi an die Wand mit Hilfe der Schrauben.
  5. Aufsetzen des Haltegriffs auf die montierten Befestigungsanker.

6. Welche Materialien und Designs werden bei Haltegriffen verwendet?

Haltegriffe im Badezimmer sind aus verschiedenen robusten Materialien erhältlich, die Sicherheit und Langlebigkeit gewährleisten:

  • Edelstahl: Edelstahlgriffe sind sehr korrosionsbeständig, rutschfest und extrem langlebig. Sie haben ein modernes, metallisches Aussehen.

  • Aluminium: Leichtes und dennoch stabiles Aluminium lässt sich gut pulverbeschichten und in verschiedenen Farben anbieten. Es ist ebenfalls korrosionsbeständig.

  • Kunststoff: Einige Modelle bestehen aus robustem Kunststoff oder haben eine Kunststoffummantelung für einen sicheren, rutschfesten Griff.

Die Oberflächen der Griffe sind häufig profiliert oder mit Rillen versehen, um einen festen Halt zu bieten. Viele Modelle verfügen zudem über ergonomisch geformte Griffmulden für einen bequemen und sicheren Griff.

7. Kostenübernahme durch die Krankenkasse

Die Krankenkassen übernehmen in der Regel die Kosten für Haltegriffe im Badezimmer, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Ein ärztliches Attest oder eine Verordnung vom Arzt liegt vor, in der die Notwendigkeit der Haltegriffe bescheinigt wird, bspw. aufgrund von Mobilitätseinschränkung oder Sturzgefahr
  • Es handelt sich um zweckmäßige, funktionale und kostengünstige Modelle ohne unnötige Extras. Hochpreisige Luxusausführungen werden meist nicht übernommen.
  • Die Haltegriffe werden fachgerecht und gemäß DIN-Normen montiert, damit die Sicherheit gewährleistet ist.

Zusätzlich kann der Pflegegrad eine Rolle spielen. Ab Pflegegrad 2 werden Badehilfen wie Haltegriffe oft großzügiger von den Kassen bezuschusst oder ganz übernommen. Vorab sollte man sich über die genauen Bestimmungen bei der jeweiligen Krankenkasse informieren.

Wenn das auf Sie zutrifft, dann kontaktieren Sie am besten Ihre Krankenkasse direkt und fragen nach einem entsprechenden Zuschuss.

FAQ zu Barrierefreies Bad: Haltegriffe für sicheres Ein- und Aussteigen

Haltegriffe sind spezielle Griffe, die im Badezimmer angebracht werden, um sicheren Halt beim Ein- und Aussteigen zu bieten. Sie sind besonders wichtig für Menschen, die mobil eingeschränkt sind, um Sicherheit und Unterstützung beim Besuchen des Badezimmers zu gewährleisten.

Haltegriffe können aus verschiedenen Materialien hergestellt sein, darunter Edelstahl, Aluminium oder Kunststoff.

Haltegriffe können auf verschiedene Weisen montiert werden, entweder durch Bohren und feste Befestigung an der Wand oder durch Saugnäpfe für einfache Montage und Flexibilität.

Bildquellen:

  • Haltegriff im Badezimmer (Titelbild) – Quelle: Altersgerecht Modernisieren (KI generiert)